ALLESANDERSPLATZ – ÜBER EINE REISE NACH BERLIN

D88559CB-76CF-45AD-A2E4-E8782799F45A

ALLESANDERSPLATZ – Über eine Reise nach Berlin

 

„Hausbau. Miete bezahlen. UND Wohnplatz wegen der Miete. Punkt um, am Tag und wie:!

All das soll in Klarheit und Nutzung getan werden, wie es für die Zeit im Nutzen so ist.

In der Freude der Zukunpft wie es sein und gemacht werden kann und wie im Gebrauch sein kann

und wird wie es offenbar gesagt und getan sein im Auftrag.“

Eine poetische Zusammenfassung von Tanja Geiss über die Eindrücke von der Recherche-Reise nach Berlin.

Unser Auftrag war, von guten Beispielen lernen. Das sind „Best Practice“ Projekte.

Wir waren eingeladen und haben gemeinsam mit raumlaborberlin den Preis „Goldener Löwe“ der Architektur Biennale Venedig gefeiert.

Den Preis haben sie für die „Floating University“ und das „Haus der Statistik“ gewonnen.

Danke für die Einladung zu diesem tollen Fest!

Im “Haus der Statistik” haben wir eine Führung gehabt mit Erik Goengrich von der MITKUNSTZENTRALE.

Nina Peters hat uns Projekte der Pionier-Nutzungen vorgestellt.

Später mit Jan Liesegang, Lukas Hamilcaro und Luiza Perrez Kuchen gegessen und Pläne gemacht für die Zukunft.

Ein Gespräch mit Berliner Politerker:innen zur Wahl im Autoscooter war interessant.

Das Essen an der langen TAFEL köstlich!

Danke für den herzlichen Empfang des gesamten Kollektivs an Frauke Gerstenberg, Andrea Hofmann, Markus Bader, Nina Peters, Erik Goengrich und Nora.

Danke für die Fördergelder an Aktion Mensch,  Kämpgen Stiftung,  Kulturamt Stadt Köln, RheinEnergie Stiftung Kultur.

Jetzt machen wir uns wieder an die Arbeit und lassen die vielen Eindrücke in unsere Zeichnungen und Texte einfließen.

Dafür haben wir viele Videos und Fotos gemacht.

 

Bleibt gespannt!

UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d38
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d4b
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d4a
IMG_3732
IMG_3777
IMG_3749
UNADJUSTEDNONRAW_thumb_d3e
IMG_1779

Fotos: Rosanna D’Ortona / Jutta Pöstges

KUBiST e.V. (Projektträger X-SÜD) ist der Freundeskreis von Kunsthaus KAT18. Der Verein unterstützt ideell und finanziell Künstler*innen mit Beeinträchtigungen. Er setzt sich ein für kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe. Erstes Projekt von KUBiST war die Initiative zur Gründung von Kunsthaus KAT18 und die Unterstützung bei der Planung und der Umsetzung. Im Sinne der UN- Behindertenrechtskonvention möchte KUBiST mit dem Projekt X-SÜD neue inklusive Arbeitsangebote außerhalb von Werkstätten für behinderte Menschen entwickeln.