X-SÜD LABOR KALK

 

GRUPPENFOTO HALLEN KALK

Mit dem Artist – in – Residence Programm ist Jan Liesegang von raumlaborberlin unser Gastkünstler.

Es geht um das KUNSTHAUS KALK.

Wie können wir mit künstlerischen Mitteln den Menschen in Kalk

und den Politiker:innen unsere Entwürfe, Ideen und Wünsche mitteilen?

Wir planen einen Umzug.

Wir planen eine Kunst-Kundgebung.

Wir malen und bauen Schilder für den Umzug.

Bei einer Orts – Begehung üben wir die Strecke in Kalk.

Wo fangen wir an und wo hören wir auf?

An welcher Stelle können wir eine kurze Pause machen

und uns ausruhen, etwas trinken?

P1040787
P1040782
P1050132
P1050906
P1050928
P1050935
P1050899
P1050663
P1050703
P1050738

Fotos: Robert Kunstmann

X-SÜD: Jutta Pöstges, Claudia Hoffmann und Tanja Geiss, Patrick Henkel, Enno Jäkel, Robert Kunstmann, Bärbel Lange, Vera Langer, Janine Müller, Rosanna D’Ortona, Nico Randel, Marleen Rothaus, Cornelius Vogel, u.a.
raumlaborberlin: Jan Liesegang und Lukas Hamilcaro mit Alice Baseian und Luisa Perreira

KUBiST e.V. (Projektträger X-SÜD) ist der Freundeskreis von Kunsthaus KAT18. Der Verein unterstützt ideell und finanziell Künstler*innen mit Beeinträchtigungen. Er setzt sich ein für kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe. Erstes Projekt von KUBiST war die Initiative zur Gründung von Kunsthaus KAT18 und die Unterstützung bei der Planung und der Umsetzung. Im Sinne der UN- Behindertenrechtskonvention möchte KUBiST mit dem Projekt X-SÜD neue inklusive Arbeitsangebote außerhalb von Werkstätten für behinderte Menschen entwickeln.

 

Das Projekt X-SÜD LABOR KALK wird gefördert durch:

Rheinenergie Stiftung Kultur, Stadt Köln Kulturamt, Kämpgen-Stiftung, Aktion Mensch, AbenteuerHallen Kalk

Partner sind: KUNSTHAUS KAT18 / raumlaborberlin / Prof. Markus Dederich Universität zu Köln