Cityleaks 2017 SHARING CITIES

Die Künstler-Gruppe X-Süd macht mit beim Festival. Sie haben beim Festival einen Ausstellungs-Raum. Sie haben einen Treff-Punkt. Und sie haben Aktions-Flächen. Also Flächen, auf denen etwas passiert.
Die Künstler-Gruppe X-Süd hat Pläne gemacht für die Parkstadt Süd.
Zusammen mit Fach-Leuten. Die Fach-Leute kommen vom raumlaborberlin. Sie kennen sich damit aus, neue Stadt-Viertel zu planen.
Zusammen haben X-Süd und raumlaborberlin ein Modell gebaut.
Das Modell zeigt: So soll ein neues Kunsthaus gebaut werden in dem neuen Stadt-Viertel Parkstadt Süd. Außerdem haben beide Gruppen Ideen für eine Zwischen-Nutzung. Sie haben Pläne gemacht.
Was kann man in der Parkstadt Süd machen, bevor sich alles verändert?
Wie kann man dort Zeit verbringen?

Claudia Hoffmann, Jan Liesegang (raumlaborberlin), Jutta Pöstges
Mit: Bärbel Lange, Cornelius Vogel, Enno Jäkel, Isabelle Brunner,
Janine Müller, Lukas Hamilcaro (raumlaborberlin), Michael Müller,
Nastja Sittig, Nico Randel, Patrick Henkel, Rosanna D´Ortona,
Susanne Kümpel, Tanja Geiß, Ulrike Klausmann, Vera Langer, Zelda Ponpon Fragile

Eröffnung: 9. September um 15 Uhr
Datum: 10 – 17. September, 12 – 19 Uhr
Ort: Koblenzer Str. 15, 50678 Köln
www.x-sued.de

Vortrag: Jan Liesegang, raumlaborberlin / 15. September um 19 Uhr

Kochaktion mit Zelda Ponpon Fragile / 9. & 10. / 15. – 17. September ab 12 Uhr

Kooperationspartner:
KUBiST e.V, (Projektträger) / KUNSTHAUS KAT18 / GWK GmbH / Sommerblut e.V.
ecosign / Jack in the Box / NeuLand / raumlaborberlin

Förderer:
Aktion Mensch / Kämpgen Stiftung / Stiftung Wohlfahrtspflege

In der Ausstellung zeigen wir zusätzlich Ergebnisse aus X-SÜD / LABOR

X-SÜD / LABOR
Kooperationspartner
KUBiST e.V, (Projektträger) / KUNSTHAUS KAT18 / GWK GmbH / raumlaborberlin

Förderer:
Kulturamt Stadt Köln / LVR Kultur

STADTWANDERUNG

DATUM: Di, 21.06.2016
ORT: FORT IM FRIEDENSPARK
ZEIT: 10 UHR

Die neue Parkstadt Süd ist riesig. Die Leute von X-SÜD machen eine Wanderung zusammen mit dem Kulturamt der Stadt Köln. Mit dem Stadt-planer Boris Sieverts laufen alle einen Tag über das Gelände der Parkstadt Süd. Die Wanderung geht zu Neuland und dann über die Bonner Straße und das Markt-Gelände. Bis nach Köln-Zollstock.

SOFT CORE

Ein Liebesfilm-Theater

DATUM: SO, 01.05. | MO, 02.05. | DI, 03.05. | SO, 08.05. |MO, 09.05. | DI, 10.05.2016
ORT: ALTE VERSTEIGERUNGSHALLE, MARKTSTRASSE 10, 50968 KÖLN
ZEIT: JEWEILS UM 20 UHR
INFOS: WWW.SOMMERBLUT.DE | WWW.X-SUED.DE
EINTRITT: VVK / AK 15 EUR (ERM. 10 EUR)

Liebes-Szenen berühren uns. Sie fesseln uns. Sie bringen uns zum Weinen und manchmal auch zum Lachen. Manche lieben sie, und andere hassen sie. Liebes-Szenen sind ein wichtiger Teil von Filmen. Alle Menschen haben Sehnsucht nach Liebe. Liebes-Szenen zeigen das.
Immer wieder neu. André Erlen und future3 haben mit einer inklusiven Theater-Gruppe gearbeitet. Mit einer Theater-Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung. Sie zeigen „Soft Core“. „Soft Core“ bedeutet: Es geht um Liebe.
Und um Sex. Es geht darum: Was machen Filme aus Liebe und aus Sex? Wie zeigen sie es? Wie funktioniert Liebe im Film? Und wie funktioniert Liebe im echten Leben? Auf der Straße? Und im Kölner Groß-Markt?
SOFT CORE wird gemacht im Rahmen des zweijährigen Projektes X-SÜD

Mit: Levent Akgül, Marietta Bürger, Olga Daryna Drachuk, Jan Dziobek, Andrea Eberl, Carola Eckardt-Gerdesmann, Rebecca Madita Hundt, Stefan H. Kraft, Tobias Teschner, Slim Weidenfeld, Regina Welz, Regie: André Erlen, Dramaturgie: Nicole Nikutowski, Video Design: Marcus Vila Richter & Rebekka Reich, Licht Design/Technik: Boris Kahnert, Bühne: Eva Sauermann, Kostüme: Jennifer Henkel, Ton: Mario Forth, Projektleitung: Felix Dornseifer, Projektassistenz: Olga Koziluk und Paul Gerome Hölters, Helfer: Frank Reinmann, Mehiar Jamal Al-Jarrah, Grafik: Maya Hässig, Presse: Jens Ofiera, Produzent: Rolf Emmerich